„Waldeslust“ ist stolz auf Aktivitäten

Jahreshauptversammlung der Engelbacher Burschenschaft

eingestellt am 13.01.2015

Text und Foto von Richard Kempe

Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr 2014 hat die Burschenschaft „Waldeslust“ Engelbach in ihrer Jahreshauptversammlung zurückgeblickt. Oberst Fabian Weigand zeigte sich in seinem Resümee hoch zufrieden und erwähnte als herausragende Beispiele für gelungene Aktivitäten das gut frequentierte Altburschentreffen Ende März, den Umgang des Strohbären, das engagierte Einbringen der Burschenschaft bei den Veranstaltungen zum 777-jährigen Bestehen Engelbachs, ein gelungenes Oktoberfest, die erstmals durchgeführte Glühweinparty am Jahresende sowie das traditionelle Neujahrswünschen an Silvester/Neujahr.

Auch im gerade begonnenen Jahr wollen die Mädchen und Burschen wieder Zeichen setzen. So sind unter anderem zwei Besichtigungsfahrten zu Brauereien der Umgebung vorgesehen, die die Burschenschaft bei den Kirmesfeiern in Wollmar bzw. Treisbach gewonnen hatten. Darüber hinaus ist eine Mehrtagesfahrt in der Planung, für die noch Einzelheiten festgelegt werden sollen. Der Umzug des Strohbären findet heuer am 17. Februar statt und das Oktoberfest am 19. September. Der Reigen schließt sich wie immer mit dem Neujahrswünschen in der Silvesternacht.

Leichte Veränderungen gab es bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand. Bei jeweils meist einstimmigen Voten wurden Fabian Weigand als 1. Vorstand sowie Yannik Busch (2.) und Judith Weigand (3.) als Stellvertreter bestätigt. 1. Kassierer bleibt Nikolai Weber, ihm zur Seite steht künftig Anabelle Busch. Die Schriftführung bleibt in Verantwortung von Lukas Weber, zu dessen Stellvertreter wurde Niklas Weide bestimmt. Hausmeister bleibt Simon Weide.

Ergänzt wird das Führungsgremium durch Willi Riesen, Marcel Koch, Daniel Müller und Tobias Müller als Beauftragte für die Schutzhütte und durch die Fahnenträger Niklas Weide und Anatoli Riesen.


Der engere Vorstand der Burschenschaft „Waldeslust“ Engelbach v.l. Niklas Weide, Lukas Weber, Nikolai Weber, Oberst Fabian Weigand, Simon Weide, Yannik Busch, Anabelle Busch und Judith Weigand