Die Freiwillige Feuerwehr

Historie / Gründung

Die Freiwillige Feuerwehr Engelbach wurde am 16. Juni 1956, wie aus dem beigefügten Gründungsprotokoll hervorgeht, vom Vertreter des Bürgermeisters, dem 1. Beigeordneten Carl Dönges, aus der Taufe gehoben. Er hatte zu einer Gemeindeversammlung eingeladen, die überraschend gut besucht war. Es waren insbesondere viele Jugendliche erschienen. Nachdem über die Schattenseiten der Pflichtfeuerwehren der Vergangenheit ausführlich berichtet worden war und die Vorteile einer freiwilligen Wehr mit engagierten Männern herausgestellt wurde, konnte man alsbald zur Wahl eines Vorstandes schreiten.

Johannes Beitz wurde Wehrführer, Wilhelm Schreiner wurde stellvertr. Wehrführer, Karl Weide wurde Schriftführer, Helmut Damm wurde Kassenwart, Heinrich Combe wurde Gerätewart.

Die Ausstattung unserer Wehr mit Geräten war entsprechend der kümmerlichen Kassenlage unserer Gemeinde ziemlich schlecht. Eine Ausrüstung an Schutzkleidung war nicht vorhanden. Neben einer TS 4 standen nur 4 Saugschläuche, 2 B-Schläuche und 6 C­Schläuche zur Verfügung.

Im Jahre 1968 wurde eine neue TS 8, die von einem Traktor gezogen wurde, beschafft. Die große Wende kam dann im Jahre 1976. Da erhielten wir ein kompl. Feuerlöschfahrzeug (TSF) mit Funk und voller vorschriftsmäßiger Bestückung.

Nach l0 jähriger Tätigkeit legte Wehrführer Johannes Beltz im Jahre 1966 aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Neuer Wehrführer wurde Heinrich Weide. Er gab nach l9-jähriger Tätigkeit — aus Altersgründen — im Januar 1985 das Amt als Wehrführer ab. Sein Nachfolger wurde Lothar Achenbach.

Der Wehr gehören z. Z. 16 aktive Männer an. Die Ausrüstung ist als gut zu bezeichnen und dank der Teilnahme der einzelnen Männer an verschiedensten Lehrgängen ist auch der technische Kenntnisstand als gut zu bezeichnen. Unsere Wehr brauchte während ihres Bestehens — Gott sei dank — niemals zu einem Gebäudebrand auszurücken. Um so häufiger wurde die Wehr zu kleineren Wald- und Flächenbränden gerufen, die sie immer schnell unter Kontrolle bringen konnte. Der letzte Hausbrand in Engelbach war im Jahre 1916, als das Wohnhaus der Familie Koch (jetzt Pferdsbach 26) nieder brannte. Das Löschwasser wurde von den Einwohnern in zwei langen Menschenketten von Hand zu Hand in Stoffeimern vom Bach bis zur Brandstelle geschafft. Die meisten Eimer sollen nur noch halb voll gewesen sein, als sie bei der kleinen Handdruckspritze ankamen, mit der man bei der Brandbekämpfung ohnehin nicht viel ausrichten konnte.

Im Jahr 2006 feierte die Wehr ihr 50-jähriges-Bestehen und im Jahr 2016 ihr 60-jähriges Bestehen.

Jahreshauptversammlung 2015

Flyer FF Engelbach

Jahreshauptversammlung 2016

Wehrführer:

Sebastian Stasiuk

Engelbergstraße 8

Tel.:06461/4273

stellvertr. Wehrführer

Björn Schmidt

An der Blanke

Tel.:

Kassierer:

Dieter Müller

Minnacker 9

Tel.:06461/5643

Schriftführer:

Thorsten Schäfer

Elisabethstollen 8

Tel.:06461/926455

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2016:

 

Ehrungen und Beförderungen in Engelbach: Stadtrat Riedesel (links) und Martin Herterich  (rechts) mit den ausgezeichneten (v.l.) Frank Koch, Lutz Schmidt, Björn Schmidt und Sebastian Stasiuk

In die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet von Wehrführer Sebastian Stasiuk (l.) und seinem Stellvertreter Björn Schmidt (r.) die neuen „Ruheständler“ Walter Dersch, Manfred Koch und Erwin Dersch (v.l.)

 

Eine kleine Foto-Sammlung

(zum Vergrößern einfach auf das jeweilige Bild klicken)

 

 

 

 

 

 

Zurück Home Weiter